Paddled Pandemic Paradise

Künstlerischer Dokumentarfilm (Abschlussfilm KHM)

Dauer: 15:00 Min.
Regie, Kamera, Schnitt: Lisa Domin-Alouane
Ton: Johanna Pigors, Lisa Domin-Alouane
Surf Instructors: Brahim Ichou, Abdellah Tamont
Produktion: Lisa Domin-Alouane, KHM Köln
Drehort: Marokko 2021
Sprache UT: Englisch
Format: Original 16mm, digitalisiert, Farbe, Ton
Vorführformati: DCP
Produktionsjahr: 2022

Noch nicht veröffentlicht.

„If you fall in love, you better go to hell“. Wellenreiten, das zum männlich dominierten
Freiheitsideal der westlichen Welt stilisiert ist, definiert sich im muslimisch geprägten
Marokko als Möglichkeit, einer existenzsichernden Arbeit nachgehen zu können.
Durch die pandemiebedingte Grenzschließung ist das Surferparadies verlassen.
Die während dieser Zeit geführten Chatgespräche zwischen der Filmemacherin und
den Surflehrern Brahim und Abdellah, überlagern in ihrer ursprünglich getippten Form,
als ein ebenso distanziertes wie intimes Gespräch, die Bilder. Mosaikartig fächert die
Sidestory des in Europa ausgestorbenen Ibisvogels, Fragen zum Thema Migration auf.
Über allem liegt die Sehnsucht, die wie eine eigene Protagonistin agiert und sich zunehmend
verselbstständigt.

Zum Kurzfilm ist ein 3-teiliger Appendix als Künstlerbuchedition entstanden.
PPP ist der KHM-Abschlussfilm von Lisa Domin-Alouane.